Tips for host families

Einige Familien haben bereits MULTI-Gäste in ihrem Haus gehabt, einige Jugendliche aus Oberhausen waren vielleicht bereits bei einer Gastfamilie im Ausland. Für andere ist es eine ganz neue Erfahrung.

Hier haben wir kleine Tipps zum Einstieg für die Gastgeber zusammengestellt.  Wir können und wollen hier kein Komplettrezept liefern. Jeder ist anders und jede Situation ist einzigartig.

  • Bitte denken Sie und denkt ihr daran, dass zwischen zwei Kulturen teilweise unterschiedliche Regeln gelten, manchmal auch ganz kleine Unterschiede. Reaktionen, die überraschen, wenn sie passieren, die allerdings so nebensächlich sind, dass niemand darüber redet.Deswegen unser Ratschlag: Nutzt alle Möglichkeiten, euch auszutauschen, miteinander zu reden. Wenn euch etwas irritiert, reagiert nicht abweisend, sondern hinterfragt, weswegen ihr irritiert seid. Fragt euch und die anderen, ob mit einer Geste das gemeint ist, was ihr vermeintlich verstanden habt.
  • Kleine Sprachbrücken hilft der MULTI-Polyglott zu bauen. Das ist eine kleine Sprachanleitung, in der alltägliche Redewendungen in alle Sprachen der Gäste übersetzt wurden. Alle erhalten sie beim Check-In.
  • Das Einfachste ist für alle, wenn Sie Ihrem Gast zeigen, wo sich Kühlschrank und Getränke befinden und ihm anbieten, sich bei Bedarf selbst zu bedienen und sich – besonders wichtig – zu Hause zu fühlen.
  • Fragen Sie Ihren Gast bitte, was er gerne essen möchte. Bieten Sie ihm Unbekanntes an. Seien Sie aber nicht böse, wenn der Gast nicht immer alles mag. Sollte der Gast besondere Essgewohnheiten haben, erhalten sie bereits vorab eine Information.
  • Sprechen Sie mit Ihrem Gast, der Teil Ihrer Familie sein sollte, bitte ab, welche Zeiten eingehalten werden sollten, damit der Familienalltag für alle möglich ist. Aufstehen, Frühstück, Abfahrt, Rückkehr.
  • Ihr Gast freut sich sicher, wenn Sie ihm auch mal anbieten, nach Hause anzurufen oder zu emailen.
Anmeldeformular 2020
English